Laden...
Die Lieferanten 2018-04-11T18:41:15+00:00

Unser Ziel

Natürliche Ressourcen nutzen

Bis Ende des 18. Jahrhunderts war die Schafhaltung in Deutschland eine Erfolgsstory. Rund 30 Millionen Schafe wurden nur für die Wollproduktion gehalten. Durch neue Fasern wie Baumwolle und chemische Fasern sowie den Import von günstigerer Wolle hat sich das Bild allerdings gewandelt. Viele Schafe in Deutschland werden mittlerweile heute nur noch als Hobby gehalten und deren Wolle muss kostenpflichtig entsorgt werden, da sie den kommerziellen Anforderungen nicht entspricht, die weiße Wolle vorschreiben. Dabei bietet unsere versponnene deutsche Schafswolle beste Qualität. Das Garn ist durch die natürliche Farbe der Schafe in unterschiedlichen Färbungen erhältlich und weist dezente Hell-Dunkel-Reflexe auf.

Der älteste Werkstoff

zur Herstellung von Kleidung und unglaublich vielseitig verwendbar.

Leider hat die Schafwolle in der heutigen, zumindest mitteleuropäischen Wirtschaft kaum noch einen Wert, so dass schon das Scheren der Schafe den Wert der gewonnenen Wolle deutlich übersteigt. Was dem Selbstversorger aber ein Anreiz sein sollte die Wolle seiner Schafe selbst zu verarbeiten und ihre vielen Möglichkeiten und Vorteile zu nutzen. Da wir selbst keine Schafe halten, nutzen wir die Möglichkeit uns bei Schafhaltern relativ günstig mit Rohwolle einzudecken, zumal um das Scheren kein Schafhalter umhin kommt, da es vom Tierschutzgesetz her verpflichtend ist.

Ein guter Hirte

schert seine Schafe, aber er zieht ihnen nicht das Fell über die Ohren

Die Schafe, die die meiste Zeit in der freien Natur verbringen, entwickeln durch das rauhe Klima, ein ganz besonders dichtes Wollhaar. Diese Wolle ist einzigartig. Einerseits ist das lange Oberhaar robust, fest und wasserabweisend, und andererseits ist das Unterhaar weich, leicht und mollig warm. Unsere handversponnene Schafswolle bekommt dadurch diesen besonderen mohairartigen Charakter.

Die Natur ist so reich,

und sie allein bildet den großen Künstler.

Bei der Verarbeitung der Wolle wird auf die natürlichen Energieressourcen wie Regenwasser gesetzt und die Verwendung von Waschmitteln auf ein Minimum beschränkt, wodurch das natürliche Wollfett Lanolin erhalten bleibt, was die Wolle leicht wasserabweisend macht. Unsere heimischen Schafe sind eigentlich von Natur aus in vielen Farbnuancen vorhanden, doch manches Mal verlangen die Kreationen auch mal den Einsatz von Farbe. Hier setzten wir auf rein natürliche Pflanzenfarben, die bereits im Mittelalter angewendet wurden!