Wolle als Lustobjekt ist kein neues Phänomen. Schon 1953 demonstriert Amerikas größter Trash-Regisseur Ed Wood in “Glen or Glenda“ nicht nur seinen Hang zur Travestie, sondern auch ein Faible für Angora-Pullover. Und inzwischen gibt es die Wollfetischisten überall. Sogar die Street Art wird zur Strick-Art und springt auf den Zug mit auf. Beim Yarn bombing überwuchern illegale Woll-Graffitis Denkmäler, Skulpturen, Busse und alles, was man eben sonst so in der Stadt findet.

Sogenannte Woolies sind gefangen in einem Netz der Wollust, da kann selbst Omas selbstgestrickte Wollsocke wieder geil sein! Kratzige Wollstrumpfhosen, juckende Schals oder fusselnde Pullis sind für die meisten ein Graus, für Wollust-Jünger sind sie jedoch ein Objekt der Begierde. Einerseits ist es das Gefühl des Stoffs auf der Haut, das für Erregung sorgt. Zudem lösen die Strickteile ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit aus. Viele Woolies sind Hals über Kopf in die engen Maschen verknallt und lassen sich darum bis über beide Ohren einstricken. Der sexuelle Aspekt ist hier eher subtil. Wollfetischisten geht es eben oft nicht nur um sexuelle Vorlieben, sondern einfach um das Gefühl, ganz umhüllt vonWolle zu sein.

Aus grober Wolle wird nie ein feines Tuch.

 

Wolle steht für natürliches Wohlbefinden. Das der Naturstoff Wolle dabei nicht immer nur wuschelig und weich sein muss, sondern auch auf der Haut kratzen und kitzeln kann, wissen die meisten. Doch dass Kleidung und Accessoires aus Wolle auch ungemein aufreizend sein können, wissen nur die besonderen Menschen, die etwas ganz spezielles ausleben: den Wollfetisch.

Viele Menschen bringen mit Wolle auch Geborgenheit und die Erinnerung an die eigene Kindheit in Zusammenhang. Mal abgesehen von der Wärme, die beispielsweise Wollpullover und Wollhosen abgeben, fühlen sich die Kleidungsstücke aus Wolle auch ungemein beschützend an. Und so lieben echte Wollfetischisten nicht nur Pullover, sondern auch Wollmasken, Wollanzüge, Wolloveralls oder auch wollene Unterwäsche, einschließlich der sexy Willi Wärmer.

Verstrickt in Schurwollust – Wir erfüllen Ihnen sämtliche Strickträume

Wir stricken auf Bestellung Ihre Lieblingsmodelle direkt auf Figur geschnitten. Gerne stellen wir dazu nach Ihren Wünschen und Lieblingsfarben aus unserem Fundus die Schafwolle zusammen.

In echter Handarbeit entstehen so Unikate in Strick aus reiner Schafwolle. Rundum ein stimmiges Konzept, der Kunde „designed“ seine Strickmode selbst oder sendet einfach eine Strick- bzw. Häkelanleitung des Produktes das gefertigt werden soll.

Für ihr Traummodell senden Sie uns einfach eine Email. Teilen Sie uns ausführlich mit, wie bzw. was sie sich vorstellen. Im Anschluß erhalten Sie von uns ein Angebot. damit es richtig gut gelingt benötigen wir von Ihnen alle relevanten Maße.

Sollten wir uns einig werden, dann zahlen Sie uns als Anzahlung die Wolle und bei Fertigstellung noch die Anfertigungskosten.